+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

7. Dezember 2016

Öffentliche Sitzung des Innenausschusses

Zeit: Montag, 12. Dezember 2016, 13.30 Uhr
Ort: Paul-Löbe-Haus, Sitzungssaal E 200

Öffentliche  Anhörung zum

Gesetzentwurf der Bundesregierung
Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Vereinsgesetzes
BT-Drucksache 18/9758

Die Sachverständigen:

  • Dr. Michael Ahlsdorf, Huber Verlag GmbH & Co. KG, Redaktion BIKERS NEWS, Mannheim
  • Prof. em. Dr. Dr. h.c. Ulrich Battis, Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Verwaltungswissenschaften
  • Prof. Dr. Kathrin Groh, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  • Dr. Daniel Heinke, Landeskriminalamt Bremen
  • Thomas Jungbluth, Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
  • DPPr. a. D. Prof. Michael Knape, Honorarprofessor an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Interessierte Zuhörer werden gebeten, sich mit Namen und Geburtsdatum bis zum 8. Dezember 2016 beim Ausschuss anzumelden: innenausschuss@bundestag.de

Die sich anmeldenden Gäste werden hiermit darüber informiert, dass ihre Daten im Polizeilichen Informationssystem (INPOL) überprüft und für die Einlasskontrolle verwendet werden. Nach Beendigung des Besuches werden die Daten vernichtet.

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!