+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

8. März 2016

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Zeit: Montag, 14. März 2016, 14 Uhr
Ort: Paul-Löbe-Haus, Sitzungssaal 2 200

Öffentliche Anhörung zum

Antrag der Abgeordneten Jörn Wunderlich, Cornelia Möhring, Sigrid Hupach, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.
Lebenssituation von Alleinerziehenden deutlich verbessern
BT-Drucksache 18/6651

Antrag der Abgeordneten Dr. Franziska Brantner, Katja Dörner, Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Alleinerziehende stärken - Teilhabe von Kindern sichern
BT-Drucksache 18/4307

Die Sachverständigen:

  • Dr. Romy Ahner, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V., Berlin
  • Matthias Dantlgraber, Familienbund der Katholiken, Bundesgeschäftsstelle Berlin
  • Miriam Hoheisel, Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Bundesverband e. V., Berlin
  • Prof. Dr. Monika Jachmann-Michel, Bundesfinanzhof, München
  • Prof. Dr. jur. Anne Lenze, Hochschule Darmstadt, University of Applied Sciences
  • Franziska Pabst, Der Paritätische Gesamtverband, Berlin
  • Prof. Dr. Maria Wersig, Deutscher Juristinnenbund e. V., Berlin
  • Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände Berlin

Gäste der Anhörung werden gebeten, sich vorab beim Ausschusssekretariat mit vollständigem Namen und Geburtsdatum unter familienausschuss@bundestag.de anzumelden.

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!