+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

6. April 2016

ACHTUNG! Terminänderung!
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Gesundheit

Zeit: Mittwoch, 13. April 2016, 16.30 Uhr
Ort: Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Anhörungssaal 3 101

Öffentliche Anhörung zum

Antrag der Abgeordneten Harald Weinberg, Sabine Zimmermann (Zwickau), Matthias W. Birkwald, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.
Krankenhäuser gemeinwohlorientiert und bedarfsgerecht finanzieren
BT-Drucksache 18/6326

Die Sachverständigen:

  • AOK-Bundesverband
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e. V. (BAGFW)
  • Bundesverband Deutscher Privatkliniken e. V. (BDPK)
  • Deutsche Krankenhausgesellschaft e. V. (DKG)
  • Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe Bundesverband e. V. (DBfK)
  • Deutscher Pflegerat e. V. (DPR)
  • GKV-Spitzenverband
  • Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus GmbH (InEK)
  • Interessenverband kommunaler Krankenhäuser e. V. (IVKK)
  • ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
  • Verband der Privaten Krankenversicherung e. V. (PKV)
  • Verband der Universitätsklinika Deutschlands e. V. (VUD)
  • Prof. Dr. Boris Augurzky
  • Dr. Bernard Braun
  • Hartmut Reiners
  • Prof. Dr. Michael Simon

Gäste der Anhörung werden gebeten, sich vorab beim Ausschusssekretariat mit vollständigem Namen und Geburtsdatum unter gesundheitsausschuss@bundestag.de anzumelden.

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!