+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

21. Juni 2016

Finanzausschuss nach Griechenland

Eine Delegation des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages reist vom 26. Juni bis zum 1. Juli 2016 nach Griechenland, um Gespräche über die Sanierung der griechischen Staatsfinanzen, die Unterstützung durch die internationalen Geldgeber und die aktuellen Flüchtlingskrise zu führen.

Gesprächspartner der Abgeordneten sind

  • Mitglieder der korrespondierenden Ausschüsse des griechischen Parlaments
  • Finanzminister Efklidis Tsakalotos und Wirtschaftsminister Georgios Stathakis und weitere Regierungsvertreter
  • der Internationale Währungsfonds
  • Vertreter der Eurogruppe, der Zentralbank und der Finanzmarktaufsicht
  • griechische Finanzinstitute
  • unabhängige Experten für Finanzmarkt- und Steuerfragen
  • Hilfsorganisationen für Flüchtlinge
  • lokale und regionale Behörden, die mit der Organisation der Flüchtlingsversorgung befasst sind.

Ziel der Gespräche sind Informationen über die aktuellen Probleme des Landes, die Umsetzung der Lösungsstrategien und einen etwaigen Verbesserungsbedarf.

Die Delegation besteht aus den Abgeordneten Antje Tillmann (Ltg.), Fritz Güntzler, Anja Karliczek (alle CDU/CSU), Manfred Zöllmer, Bernhard Daldrup (beide SPD), Axel Troost (DIE LINKE.) und Lisa Paus (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN).