+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

8. August 2016

Delegationsreise des Sportausschusses zu den Olympischen Spielen 2016 nach Rio de Janeiro

Der Sportausschuss des Deutschen Bundestages wird vom 15. bis 22. August 2016 eine Delegationsreise zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro unternehmen.

Der Sportausschuss trägt die parlamentarische Verantwortung für die Förderung des Spitzensports durch den Bund. Insbesondere vor dem Hintergrund der aktuell diskutierten Reform des Spitzensportfördersystems in Deutschland werden die zahlreichen Gespräche in Rio aufschlussreich sein. Die aktuelle und perspektivische Konkurrenzfähigkeit im internationalen Vergleich ist ebenso von sportpolitischer Bedeutung wie die Einschätzungen von Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern und Verbandsfunktionären, die gemeinsam ein breites Bild des momentanen Diskussionsstandes ergeben werden.

Die Reise dient auch der kritischen Beobachtung der Entwicklungen im Internationalen Olympischen Komitee und in anderen internationalen Spitzenverbänden. Gespräche mit nationalen und internationalen Sportfunktionären eröffnen hier ebenfalls die Möglichkeit der Diskussion aktueller Entwicklungen. Ferner wird die Delegation u.a. mit Wissenschaftlern und Nicht-Regierungsorganisationen zusammenkommen, die sowohl die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 als auch die Vorbereitung und Durchführung der Olympischen und Paralympischen Spiele hinsichtlich deren gesamtgesellschaftlicher Einbindung kritisch begleiten. Politische Stiftungen werden ihr Bild der aktuellen Situation im Land schildern.

Ebenfalls im Fokus der Reise stehen Besuche von Projekten zur Entwicklung im und durch Sport. Unter anderem werden hier lokale Projekte besucht; ein Gespräch mit der GIZ soll die Einbindung in den größeren Rahmen der entwicklungspolitischen Strategie des Bundes beleuchten.

Daneben stehen ein Besuch des Deutschen Olympischen Jugendlagers und Gespräche mit den rund 50 jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, sowie ein Besuch des Olympischen Dorfes und ein Gespräch mit Vertretern der Deutschen Olympiamannschaft an.

Schließlich wird die Delegation auch ausgewählte Wettkämpfe – insbesondere jene mit Beteiligung deutscher Athletinnen und Athleten – besuchen.

Die Delegation wird von Dr. Frank Steffel (CDU/CSU) geleitet. Weitere Teilnehmer sind Stephan Mayer (CDU/CSU), Gudrun Zollner (CDU/CSU), Michaela Engelmeier (SPD), Jeannine Pflugradt (SPD), Monika Lazar (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Dr. André Hahn (DIE LINKE.).