+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

23. September 2016

Pressekonferenz im „Weimarer Format“: Treffen der Auswärtigen Ausschüsse des deutschen, französischen und polnischen Parlaments

Zeit: Mittwoch, 28. September 2016, 15.45 bis 16.45 Uhr
Ort: Paul-Löbe-Haus, Sitzungssaal 2.800

Delegationen der Auswärtigen Ausschüsse der französischen Assemblé Nationale und des polnischen Sejms werden mit den Abgeordneten des Auswärtigen Ausschusses im Deutschen Bundestag in einer gemeinsame Sitzung im Weimarer Format über den Zustand und die Perspektiven der Europäischen Union nach dem Brexit beraten. Der Vorsitzende, Dr. Nobert Röttgen, wird mit seiner französischen Amtskollegin, Elisabeth Guigou, und seinem polnischen Amtskollegen Grzegorz Schetyna anschließend für Fragen zur Verfügung stehen.

Die Brexit-Entscheidung stellt die Europäische Union vor eine noch nicht dagewesene Herausforderung, der Abstimmungsbedarf gerade auch auf parlamentarischer Ebene ist insbesondere zwischen den Ländern des Weimarer Dreiecks groß. Offene Fragen betreffen etwa den Zeitpunkt der Aktivierung von Artikel 50 EU-Vertrag und die Form der künftigen Anbindung Großbritanniens an die EU.

Pressevertreter können ab 15.30 in den Raum 2.800.