+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

25. Januar 2017

Ausschuss für Wirtschaft und Energie informiert sich in Kuwait, Bahrain und Oman über Wirtschafts- und Energiepolitik

Die Energie- und Infrastrukturpolitik sowie die Intensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen stehen im Mittelpunkt einer Delegationsreise, die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft und Energie nach Kuwait, Bahrain und Oman führen wird. Dazu sollen Gespräche mit den Akteuren der dortigen Wirtschafts-, Energie- und Erdölförderpolitik geführt werden, um einen Einblick in deren Vorstellungen über eine künftige Diversifizierung der Wirtschaft zu erhalten. Auch soll die Gelegenheit genutzt werden, die traditionell guten wirtschaftlichen Beziehungen zu diesen drei Golfstaaten zu intensivieren sowie Investitionstätigkeiten und -möglichkeiten deutscher Unternehmen in den Nicht-Ölindustrien und im Dienstleistungsbereich zu betrachten.

Während der Reise, die vom 28. Januar bis zum 3. Februar stattfinden wird, sind Gespräche in Kuwait, Manama (Bahrain) und Maskat (Oman) vorgesehen. In diesen Städten sind die wichtigsten politischen Akteure angesiedelt, gleichzeitig haben dort aber auch deutsche Firmen ihre Niederlassungen.

In Kuwait trifft die Delegation neben dem Parlamentspräsidenten, Marzouq Al-Ghanim, u.a. die Ministerin für Arbeit und Soziales und Staatsministerin für Wirtschaftsangelegenheiten, Hind Al-Sabeeh, sowie den Vorsitzenden und Mitglieder des Parlamentsausschusses für Finanzen und Wirtschaft. Hier besucht die Delegation auch die Firma Siemens.

In Bahrain sind Gespräche u.a. mit dem Minister für Öl, Sheikh Mohammed Bin Khalifa al Khalifa, sowie mit den Vorsitzenden und Mitgliedern der Finanz- und Wirtschaftsausschüsse beider Parlamentskammern geplant. Des Weiteren stehen Besuche der deutschen Unternehmen DHL Express und RMA Rheinau auf dem Reiseprogramm.

Im Oman wird die Delegation u.a. Gespräche mit dem Minister für Handel und Industrie, Ali bin Masoud Al Sunaidy, sowie mit Mitgliedern des Wirtschaftsausschusses des Parlaments führen.

Der Delegation unter Leitung des Ausschussvorsitzenden Peter Ramsauer (CDU/CSU) gehören Joachim Pfeiffer und Kristina Schröder (beide CDU/CSU), Hans-Joachim Schabedoth und Martin Dörmann (beide SPD) sowie Klaus Ernst (DIE LINKE.) an.