+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

15. Mai 2017

Haushaltsausschuss reist nach Russland: Deutsch-russische Zusammenarbeit in nachhaltiger Waldwirtschaft im Fokus

Eine Delegation des Haushaltsausschusses unternimmt vom 19. bis 24. Mai 2017 eine Reise in die Russische Föderation. Die Berichterstatter des Haushaltsausschusses wollen sich einen Überblick über die aktuelle Entwicklung der nachhaltigen Land- und Fortwirtschaft im Verwaltungsbezirk Wladimir verschaffen und entsprechende Projekte in Augenschein nehmen. Darüber hinaus sind Gespräche mit Regierungsvertreten und der Föderalen Forstagentur in Moskau geplant.

Die Bundesregierung engagiert sich gegen fortschreitende Entwaldung, illegalen Holzeinschlag und für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert im Rahmen des Titels „Internationale nachhaltige Waldbewirtschaftung“ bilaterale Forstprojekte zur Umsetzung einer nachhaltigen Waldwirtschaft in Partnerländern, u.a. mit Russland. Ziel ist die Förderung wegweisender Pilotinitiativen zur Verbreitung von Modellen nachhaltiger Waldwirtschaft.

In der russischen Forstwirtschaft sind der Walderhaltungsgedanke und der Forstschutz sowie eine nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern heute deutlich stärker verankert als in den vergangenen Jahren. Die Projekte der deutsch-russischen Forstkooperation sollen dazu beitragen, diesen Weg auch in Zukunft fortzusetzen.

Der Delegation unter der Leitung des Abgeordneten Cajus Caesar (CDU/CSU) gehören Karin Evers-Meyer (SPD), Katrin Kunert (DIE LINKE.) und Lisa Paus (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) an.