+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

14. Mai 2018

Öffentliche Sitzung des 1. Untersuchungsausschusses

Zeit: Donnerstag, 17. Mai 2018, 12:00 Uhr
Ort: Paul-Löbe-Haus, Europasaal 4.900

Öffentliche Anhörungen von Sachverständigen zum Thema:

„Föderale Sicherheitsarchitektur“

  • Prof. Dr. Matthias Bäcker, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
  • Otto Dreksler, Leitender Polizeidirektor a.D., ehemaliger Chef der Berliner Landespolizeischule
  • Heinz Fromm, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz a. D.
  • Prof. Dr. Klaus F. Gärditz, Universität Bonn, Fachbereich Rechtswissenschaft, Lehrstuhl für Öffentliches Recht
  • Dr. Nikolaos Gazeas LL.M., Rechtsanwalt, Köln
  • Jürgen Maurer, Vizepräsident des Bundeskriminalamtes a. D.
  • Dr. Benjamin Rusteberg, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Institut für Staatswissenschaft & Rechtsphilosophie
  • Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff, Universität Bayreuth Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für Öffentliches Recht


Der Ausschuss entscheidet jeweils vor der Vernehmung über die Möglichkeit von Auftaktbildern.

Bitte beachten Sie, dass für die gesamte Sitzung das Untersuchungsausschuss-Gesetz gilt, d.h. dass elektronische Aufnahmen während der Sitzung nicht gestattet sind. Im Sitzungssaal Mobiltelefone bitte ausschalten.

Hinweis: Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine gültige Akkreditierung. (http://www.bundestag.de/presse/akkreditierung)

Alle anderen Besucher melden sich bitte unter Angabe ihres Namens und Geburtsdatums beim Ausschuss unter 1.untersuchungsausschuss@bundestag.de an. Die Daten der Gäste werden im Polizeilichen Informationssystem (INPOL) überprüft und für die Einlasskontrolle verwandt. Nach Beendigung des Besuches werden diese Daten vernichtet. Bitte bringen Sie Ihren gültigen Personalausweis mit!

Die Sitzung wird live im Internet unter www.bundestag.de und auf mobilen Endgeräten übertragen. Am Folgetag ist sie unter www.bundestag.de/mediathek abrufbar.