+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

1. Juni 2018

Gesundheitsausschuss nimmt Offenen Brief gegen steigende Kosten für Plätze in Seniorenheimen entgegen

Zeit: Montag, 4. Juni 2018, 15 Uhr
Ort: Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, vor dem Anhörungssaal 3.101

Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Erwin Rüddel, nimmt im Namen des Ausschusses einen Offenen Brief zu stark gestiegenen Entgelten von Bewohnern von Seniorenheimen in Ost-Brandenburg entgegen. Die Unterzeichner – Senioren und ihre Angehörigen sowie andere Bürger - fordern in dem Brief dazu auf, Maßnahmen zu ergreifen, damit Entgelterhöhungen, die auf einen Tarifabschluss für Pflegeberufe zurückzuführen seien, nicht allein von den Bewohnern der Seniorenheime getragen werden müssten. Sonst führten die steigenden Kosten dazu, dass die Bewohner Sozialhilfe beantragen müssten, weil ihre Renten nicht ausreichten.

Anschließend befasst sich der Ausschuss mit diesem Thema in einer öffentlichen Anhörung (Beginn: 15.30 Uhr im Anhörungssaal 3.101).