+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

4. Juni 2018

ACHTUNG: Raumänderung! Öffentliche Konstituierung des Unterausschusses „Bürgerschaftliches Engagement“ mit Bundesfamilienministerin Giffey

Zeit: Mittwoch, 6. Juni 2018, 17 Uhr
Ort: Paul-Löbe-Haus, Sitzungssaal E 800

Der Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat zum fünften Mal einen Unterausschuss „Bürgerschaftliches Engagement“ eingesetzt. Zu dessen Aufgaben gehört es, aktuelle engagementpolitisch relevante Gesetzesvorhaben und Initiativen parlamentarisch zu begleiten und an der Entwicklung einer engagementpolitischen Strategie des Bundes mitzuwirken. Darüber hinaus sollen die Mitglieder des Unterausschusses – im Dialog mit Akteuren der Zivilgesellschaft – an der Fortentwicklung der Engagementpolitik des Bundes mitwirken, wobei die Belange der Integration und des demografischen Wandels besondere Berücksichtigung finden sollen.

Zur konstituierenden Sitzung des Unterausschusses „Bürgerschaftliches Engagement“ am 6. Juni 2018 erklärt die Vorsitzende des Familienausschusses, Sabine Zimmermann (DIE LINKE.): „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, im Einvernehmen aller Fraktionen erneut einen Unterausschuss “Bürgerschaftliches Engagement„ einzurichten. Den Mitgliedern des Gremiums wünsche ich viel Erfolg bei ihrem Einsatz für die Belange der bürgerschaftlich Engagierten. Es geht hierbei vor allem um förderliche Rahmenbedingungen für das Engagement und die Selbstorganisation der Zivilgesellschaft.“

Medienvertreter sind zur Konstituierenden Sitzung herzlich eingeladen. Es gelten die üblichen Akkreditierungsregelungen des Deutschen Bundestages.