+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

27. Juni 2018

Übergabe der Liegenschaft Wilhelmstraße 64

Zeit: Freitag, 29. Juni 2018, 10:00 Uhr
Ort: Wilhelmstraße 64, 10117 Berlin, Foyer

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki übernimmt offiziell am Freitag, 29. Juni 2018 um 10 Uhr eine neue Liegenschaft zur Nutzung durch den Deutschen Bundestag. Die Übergabe des Gebäudes in der Wilhelmstraße 64 findet in Anwesenheit des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Marco Wanderwitz sowie der Präsidentin des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, Petra Wesseler statt. In dem Objekt unweit des Reichstagsgebäudes sind insgesamt 80 Büroräume sowie Besprechungsräume für Abgeordnete untergebracht.

Den Architekturwettbewerb zur Grundsanierung des Gebäudes konnte 2011 das Berliner Büro Abelmann Vielain Pock gewinnen. Der Siegerentwurf nimmt die Proportionen der Erbauungszeit aus den Jahren 1910 und 1911 auf. Durch die Neugestaltung von großzügigen Foyerzonen entsteht auf jeder Etage in der Mitte des T-förmigen Grundrisses ein freier Bereich, von dem die Korridore des Haupt- und des Hofflügels abgehen. Aufgrund des erheblichen Sanierungsbedarfs musste das Gebäude entkernt werden, das vierte Obergeschoss und das Dachgeschoss sowie der Hofflügel wurden abgebrochen und neu aufgebaut. Das neu aufgebaute Dachgeschoss ist nun als vollwertige Büroetage nutzbar. Zu den bemerkenswerten gestalterischen Details des instandgesetzten Gebäudes zählen die Unterseiten der historischen Treppen, an denen Ornamente aus der Erbauungszeit freigelegt und restauriert wurden. 

Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Es gelten die Akkreditierungsbedingungen des Deutschen Bundestages.