+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

5. Juli 2018

Delegation des Europaausschusses besucht Straßburg

Eine Delegation des EU-Ausschusses des Deutschen Bundestages wird vom 12. bis 13. Juli 2018 zu Gesprächen nach Straßburg, Frankreich, reisen.

Die Abgeordneten werden in Straßburg mit Mitgliedern des Europa-Ausschusses der französischen Nationalversammlung zu Beratungen zusammentreffen. Schwerpunktthemen der Beratungen am Donnerstag sind Migration, Grenzsicherung und Asyl sowie die Reformvorschläge in Bezug auf die Eurozone.

Am Freitag werden die Abgeordneten beider Parlamente gemeinsam den Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau besuchen und sich vor Ort über Projekte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit informieren. Daran anschließend ist ein Besuch beim deutsch-französischen Kultursender Arte vorgesehen.

Der Delegation unter Leitung des Vorsitzenden Gunther Krichbaum (CDU/CSU) gehören die Abgeordneten Ursula Groden-Kranich, Dr. Volker Ullrich (beide CDU/CSU), Christian Petry (SPD), Norbert Kleinwächter (AfD), Michael Link (FDP), Andrej Hunko (DIE LINKE.) und Dr. Franziska Brantner (BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN) an.

Die Europa-Ausschüsse des Deutschen Bundestages und der Assemblée Nationale treffen sich seit mehreren Jahren in regelmäßigen Abständen und jeweils abwechselnd in Deutschland und Frankreich zu gemeinsamen Sitzungen.