+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

5. Juli 2018

Delegation des Europaausschusses besucht Straßburg

Eine Delegation des EU-Ausschusses des Deutschen Bundestages wird vom 12. bis 13. Juli 2018 zu Gesprächen nach Straßburg, Frankreich, reisen.

Die Abgeordneten werden in Straßburg mit Mitgliedern des Europa-Ausschusses der französischen Nationalversammlung zu Beratungen zusammentreffen. Schwerpunktthemen der Beratungen am Donnerstag sind Migration, Grenzsicherung und Asyl sowie die Reform­vorschläge in Bezug auf die Eurozone.

Am Freitag werden die Abgeordneten beider Parlamente gemeinsam den Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau besuchen und sich vor Ort über Projekte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit informieren. Daran anschließend ist ein Besuch beim deutsch-französischen Kultursender Arte vorgesehen.

Der Delegation unter Leitung des Vorsitzenden Gunther Krichbaum (CDU/CSU) gehören die Abgeordneten Ursula Groden-Kranich, Dr. Volker Ullrich (beide CDU/CSU), Christian Petry (SPD), Norbert Kleinwächter (AfD), Michael Link (FDP), Andrej Hunko (DIE LINKE.) und Dr. Franziska Brantner (BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN) an.

Die Europa-Ausschüsse des Deutschen Bundestages und der Assemblée Nationale treffen sich seit mehreren Jahren in regelmäßigen Abständen und jeweils abwechselnd in Deutschland und Frankreich zu gemeinsamen Sitzungen.