+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

10. September 2018

Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft reist nach Dänemark und in die Niederlande

Eine Delegation des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft reist vom 16. bis 21. September 2018 nach Dänemark und in die Niederlande. Der Delegation unter Leitung der stellvertretenden Ausschussvorsitzenden Carina Konrad (FDP) gehören die Abgeordneten Silvia Breher, Gitta Connemann, Hermann Färber (alle drei CDU/CSU), Susanne Mittag (SPD), Amira Mohamed Ali (DIE LINKE.) und Dr. Bettina Hoffmann (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) an.

Im Mittelpunkt der Delegationsreise stehen der Tierschutz und die Antibiotikaminimierung in der Nutztierhaltung, freiwillige Tierwohl-Labels, die Kennzeichnung von Lebensmitteln, die Lieferbeziehungen zwischen landwirtschaftlichen Erzeugern und der Lebensmittelwirtschaft, präventive Maßnahmen gegen die Afrikanische Schweinepest sowie neue rechtliche Rahmenbedingungen bei der Düngung in der Landwirtschaft. Die Reise wird in Kopenhagen beginnen und dann nach Den Haag und in den Süden der Niederlande führen.

In beiden Staaten erwarten die Abgeordneten einen intensiven Meinungsaustausch sowohl mit Parlamentariern und Regierungsmitgliedern, als auch mit Repräsentanten von Verbänden, Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft und des Einzelhandels. Auch Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern der deutschen Außenhandelskammern stehen auf dem Besuchsprogramm der Delegation. Zudem wird die Delegation in den Niederlanden ein agrarwissenschaftliches Innovationszentrum sowie verschiedene landwirtschaftliche Betriebe sowohl in Dänemark als auch in den Niederlanden besuchen.