+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

6. November 2018

Ausschuss Digitale Agenda besucht das Internet Governance Forum 2018 in Paris

Eine Delegation des Ausschusses Digitale Agenda des Deutschen Bundestages reist vom 12. bis zum 14. November 2018 nach Paris.

Die Delegation nimmt am Internet Governance Forum 2018 teil, das in diesem Jahr in Paris auf Einladung der französischen Regierung in den Räumlichkeiten der UNESCO stattfindet. Daneben sind Gespräche mit Mitgliedern der Assemblée nationale und der Regierung Frankreichs geplant.

Deutschland bewirbt sich bei den Vereinten Nationen um die Ausrichtung des Internet Governance Forums im Jahr 2019 in Berlin. In den Gesprächen der Delegation sollen erste Inhalte für die Tagung im kommenden Jahr diskutiert werden.

Mit der Bewerbung Deutschlands um die Ausrichtung des Internet Governance Forums 2019 wird die Bedeutung der internationalen Internet Governance für die deutsche Informations- und Kommunikationstechnik unterstrichen.

Die Reise dient darüber hinaus dem Informationsaustausch mit Vertretern aus Parlament und Regierung sowie mit Experten auf wissenschaftlichen Gebieten der Informatik, Mathematik, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie anderen einschlägigen Fachspezialisten der Digitalisierung.

Leiter der Delegation ist der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses Digitale Agenda, Hansjörg Durz (CDU/CSU). Weitere Delegationsmitglieder sind Jens Zimmermann, Saskia Esken (beide SPD), Manuel Höferlin (FDP), Anke Domscheit-Berg (DIE LINKE.) und Dieter Janecek (BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN).

Hintergrund: Das Internet Governance Forum versteht sich als internationale  Diskussionsplattform, wo neben technischen, wirtschaftlichen, administrativen und sicherheitspolitischen Aspekten der Digitalisierung soziale Fragen wie digitale Gleichberechtigung und Teilhabe, verbesserter Zugang zum Internet und Menschenrechte diskutiert werden. Das IGF wurde erstmals im Juli 2006 vom Generalsekretär der Vereinten Nationen einberufen.