+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

7. November 2018

Delegationsreise der Deutsch-Polnischen Parlamentariergruppe

Um den 100. Jahrestag der Wiedererlangung der polnischen Unabhängigkeit zu würdigen und die deutsch-polnischen Beziehungen zu vertiefen, wird eine Delegation der deutsch-polnischen Parlamentariergruppe vom 12. bis 14. November 2018 nach Polen reisen.

Auf dem Programm steht der Austausch zwischen Abgeordneten des polnischen Sejm und des Deutschen Bundestags. Die Delegation wird in Warschau über die Themen Außen- und Energiepolitik, Europa, Justiz sowie Bürgerrechte sprechen.

Neben der Hauptstadt wird die Delegation Posen besuchen und einen Kranz im ehemaligen Vernichtungslager „Fort VII“ niederlegen. Außerdem sollen Gespräche mit Historikern und Wissenschaftlern zum Großpolnischen Aufstand vor 100 Jahren geführt werden.

Weiterhin stehen die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen beider Länder auf der Tagesordnung der Reise.

Leiter der Delegation ist der Vorsitzende Manuel Sarrazin (BÜNDNIS‘90/DIE GRÜNEN). Die weiteren Delegationsmitglieder sind die Abgeordneten Uwe Feiler (CDU/CSU) und Albrecht Glaser (AfD), beide Vorstandsmitglied der Parlamentariergruppe.