+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

1. Februar 2019

Parlamentariergruppe Slowakei-Tschechien-Ungarn reist zu Gesprächen nach Bratislava und Prag

Vom 4. bis 8. Februar 2019 reist eine Delegation der Parlamentariergruppe Slowakei-Tschechien-Ungarn unter Leitung der Vorsitzenden, Renata Alt (FDP), in die Slowakische Republik und die Tschechische Republik. Mitglieder der Delegation sind: Thomas Erndl (CDU/CSU), Karl Holmeier (CDU/CSU), Marcus Bühl (AfD) und Stephan Kühn (BÜNDNIS 90/Die Grünen). 

Die Reise soll vorrangig der Vertiefung der bilateralen parlamentarischen Beziehungen dienen. Dazu sind Treffen mit Mitgliedern verschiedener Fachausschüsse in den jeweiligen Parlamenten vorgesehen. Wesentliche Gesprächsthemen sind die Rolle der Europäischen Union als Akteur der internationalen Politik, die Erwartungen an die Europawahlen im Mai 2019 sowie bilaterale Wirtschaftsfragen. 

In Bratislava sind unter anderem Treffen mit dem Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, František Ružička, sowie mit Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft geplant. In Prag trifft die Delegation mit dem Vorsitzenden des Nationalrates, Radek Vondráček, sowie mit dem stellvertretenden Gesundheitsminister, Radek Policar, zu Gesprächen zusammen. Im Gesundheitsministerium soll schließlich ein Austausch über das Thema bilaterale Zusammenarbeit im deutsch-tschechischen Grenzgebiet stattfinden.