+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

13. September 2019

Delegationsreise des Finanzausschusses nach China

Eine Delegation des Finanzausschusses des Deutschen Bundestags wird vom 15. bis 21. September 2019 nach China reisen. Geplant sind Gespräche in Peking, Shanghai und Hongkong.

Im Zentrum der Reise sollen Fragestellungen der nationalen und internationalen Finanzpolitik stehen. Weitere thematische Schwerpunkte der Reise, die auch in den letzten Jahren für die Arbeit des Finanzausschusses an Bedeutung gewonnen haben, sind die Digitalisierung des Finanzmarktes, Krypto-Assets sowie Venture Capital. Außerdem soll die chinesische „Belt and Road Initiative“ (BRI) erörtert werden.

Dazu sind Gespräche u.a. mit Vertretern der Finanzmarktaufsicht, Vertretern der deutschen Finanzinstitute und der deutschen Wirtschaft in China sowie Fintech-Unternehmen und Start-ups geplant. Zudem wird sich die Delegation auch mit einem korrespondierenden Ausschuss des Nationalen Volkskongresses (NVK) treffen.

Leiterin der Delegation ist die Vorsitzende des Finanzausschusses, Bettina Stark-Watzinger (FDP). Die weiteren Delegationsmitglieder sind die Abgeordneten Hans Michelbach, Matthias Hauer und Alexander Radwan (alle CDU/CSU), Cansel Kiziltepe und Metin Hakverdi (beide SPD), Kay Gottschalk (AfD), Fabio De Masi (DIE LINKE.) und Danyal Bayaz (B‘90/Grüne).