+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

25. November 2019

Der Ausschuss Digitale Agenda trauert um seinen Vorsitzenden Jimmy Schulz

Die Mitglieder des Ausschusses Digitale Agenda würdigen die Verdienste des verstorbenen Ausschussvorsitzenden, Jimmy Schulz:

„Der Vorsitzende des Ausschusses Digitale Agenda, Jimmy Schulz, ist heute früh nach langer, schwerer Krankheit verstorben.

Mit ihm verlieren wir einen Pionier der Digitalpolitik im Deutschen Bundestag. Er hat das Thema in die Mitte des Parlaments geholt und leidenschaftlich dafür gekämpft. Aus unserem Parlament ist die Digitalpolitik heute nicht mehr wegzudenken. Dass es heute einen Ausschuss Digitale Agenda im Deutschen Bundestag gibt, haben wir ganz wesentlich dem unermüdlichen Einsatz dieses liberalen Kämpfers für die digitale Revolution zu verdanken. Den Kampf gegen den Krebs hat er nun leider verloren, den Kampf für die digitale Aufklärung nicht. Der Ausschuss Digitale Agenda ist ihm zu tiefer Dankbarkeit verpflichtet.

Wir Parlamentarier trauern um einen lieben Kollegen und Freund. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Jimmy Schulz war von 2009-2013 und erneut seit 2017 an Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2017 an saß er dem Ausschuss Digitale Agenda vor.“