+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Artikel

Börnsen würdigt Engagement der PPP-Gasteltern

Logo des PPP

© DBT/PPP

Anlässlich des Beginns des diesjährigen Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) 2011/ 2012 hat der Berichterstatter für Internationale Austauschprogramme des Bundestages, der CDU-Abgeordnete Wolfgang Börnsen, hervorgehoben, dass „dieses einzigartige Austauschprogramm“ mit seiner Konzentration auf junge Menschen dazu beitrage, das enge Verhältnis zwischen Amerika und Deutschland für die Zukunft zu stärken.

„Einsatz für die deutsch-amerikanische Freundschaft“

„Die 350 beteiligten Gasteltern hier bei uns wie in den Staaten leisten einen beispielhaften Einsatz für die deutsch-amerikanische Freundschaft. Ohne ihr ehrenamtliches Engagement wäre der Austausch in diesem großen Umfang nicht leistbar“, sagte Börnsen. Die Schirmherrschaft für diese völkerverbindende Initiative, die von allen Fraktionen des Bundestages getragen wird, hat Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert inne.

„Mit Sorge habe ich im Sommer die Verzögerungen bei der Platzierung der 360 deutschen Stipendiaten in Amerika beobachtet. Die USA haben die Gasteltern-Auflagen deutlich erhöht. Dies hat die Jugendlichen und ihre Familien verunsichert. Über die verschiedenen Ursachen und tragfähigen Lösungswege wollen wir gemeinsam mit der US-Botschaft in Berlin beraten“, sagte Börnsen.

Deutsche Stipendiaten ein Jahr in den USA

Während des Austauschjahres leben die CBYX-Stipendiaten aus den USA in deutschen Gastfamilien und besuchen öffentliche Schulen oder absolvieren Praktika in deutschen Betrieben. CBYX heißt Congress-Bundestag Youth Exchange und ist die amerikanische Bezeichnung für dass PPP. In den Wahlkreisen betreuen Mitglieder des Deutschen Bundestages patenschaftlich die amerikanischen Gäste.

Die deutschen PPP-Stipendiatinnen und Stipendiaten verbringen zur gleichen Zeit ein Jahr in den USA. Die Unterbringung vieler deutscher Stipendiaten gelang in diesem Programmjahr später als in den Vorjahren. Bei weitem nicht alle Teilnehmer konnten rechtzeitig vor der Abreise über ihre amerikanische Gastfamilie und Bildungseinrichtung informiert werden. Mitglieder des Deutschen Bundestages übernehmen für alle deutschen und amerikanischen Stipendiaten eine Patenschaft.

Marginalspalte