+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Artikel

„Der Präsident ist unser Safety Car“

Der Abgeordnete Helmut Heiderich und Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert vor dem Lauf

Der Abgeordnete Helmut Heiderich und Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert vor dem Lauf

© DBT/Melde

Die Sonne schien wie auf Bestellung nach den tristen Tagen der vergangen Woche. Zum 14. Berliner Bundestagslauf am Mittwoch, 5. Juni 2013, zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Mehr als 600 Läufer schnürten ihre Sportschuhe. Mit dabei war auch der Präsident persönlich. Prof. Dr. Norbert Lammert mischte sich unter die Sportbegeisterten und rannte mit der Startnummer eins 7,2 Kilometer. „Ich will dies in einer Zeit absolvieren, die es mir ermöglicht, an der namentlichen Abstimmung später teilzunehmen“, witzelte der Bundestagspräsident, bevor er selbst den Startschuss zu der 7,2 Kilometer langen Strecke gab.

7,2 Kilometer durch den Tiergarten

Auf der Tour durch den Tiergarten konnten die Läufer zwischen verschiedenen Routen wählen. Nachdem zunächst die 7.200-Meter- und danach die 3.600-Meter-Läufer gestartet waren, machten sich als dritte Gruppe auch die Nordic Walker auf den Weg, bei denen es allerdings nicht auf Schnelligkeit, sondern auf Technik ankam.

Den Bundestagslauf hat vor 14 Jahren Burkhard Alberternst, ehrenamtlicher Sportreferent des Bundestages, ins Leben gerufen. Seitdem haben eine Reihe ehemaliger Spitzensportler die Veranstaltung mit ihren Erfahrungen bereichert, wie beispielsweise Rosi Mittermaier und Christian Neureuther beim Nordic Walking.

Sportgemeinschaft organisiert Lauf

Für die Organisation des Events zeichnet sich die Sportgemeinschaft Deutscher Bundestag verantwortlich. Sie wurde im Jahr 1951 von den Abgeordneten des Parlaments und den Beschäftigten der Bundestagsverwaltung als Betriebssportgemeinschaft in Bonn gegründet. Aufgrund der Verlegung des Parlamentssitzes von Bonn nach Berlin im Jahr 1999 wurde die Sportgemeinschaft aufgeteilt in die Abteilungen Bonn und Berlin. Beide Abteilungen bieten vielfältige Sportangebote an.

Gegen 14.30 Uhr stimmte das Plenum über die doppelte Staatsbürgerschaft ab. Da war der Präsident wieder im Plenarsaal. Ganz oben auf der Siegerliste stehen Christian Fleischer von den Online-Diensten des Bundestages beim 7,2 Kilometer langen Lauf und Daniel Naumann von der Polizei Berlin bei der 3,6 Kilometer langen Strecke.

Sie heimsten die Pokale und Goldmedaillen ein, auch wenn Klaus Riegert, CDU-Abgeordneter und Vorsitzender der Sportgemeinschaft des Bundestages, zuvor gescherzt hatte: „Der Präsident ist unser Safety Car. Es darf niemand überholen.“ (ldi/vla/05.06.2013)

Marginalspalte