+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Artikel

Filmabend mit zwei Erstaufführungen

Filmstill aus Kleine Dinger, Superacht und Zeichnungen in Stop Motion, 2014

Filmstill aus „Kleine Dinger“, Superacht und Zeichnungen in Stop Motion, 2014

© Juliane Ebner

Der Bundestag lädt zu einem Filmabend mit zwei Erstaufführungen am Dienstag, 28. Januar 2014, ins Mauer-Mahnmal im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus in Berlin ein. Der Filmabend beginnt um 19 Uhr, ein Künstlergespräch mit der Künstlerin Juliane Ebner schließt sich an. Gezeigt werden folgende Filme: „Alles offen“ (2009, 15 Minuten), „Knallerbsenbusch (2012, viereinhalb Minuten), “In der Mitte ein Loch„ (2014, sieben Minuten, Erstaufführung), “Nofretetchen„ (2011, eine Minute 20 Senkunden), Ausschnitte aus “Friedrich„ (2012), “Kleine Dinger„ (2014, drei Minuten, Erstaufführung“).

Künstlergespräch mit Juliane Ebner

Die aktuelle Kunstausstellung im Mauer-Mahnmal, „Parallelverschiebung“ von Juliane Ebner, ist noch bis Sonntag, 2. Februar, zu sehen. Diese Ausstellung lief sehr erfolgreich, vor allem die gezeichneten Filme Juliane Ebners, in denen sich biografische Bezüge und historisches Geschehen erzählend verweben, haben zu interessierten Nachfragen der Besucher zu den Schaffensprozessen hinter den Arbeiten geführt.

Das Künstlergespräch mit Juliane Ebner führt Bettina Munk vom Künstlerprojekt „lines fiction. In die Ausstellung führt Kristina Volke ein, stellvertretende Kuratorin der Kunstsammlung Deutscher Bundestag. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Ausstellung selbst ist dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet (Zugang über die Freitreppe des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses am Schiffbauerdamm). (vom/22.01.2014)

Marginalspalte