+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Die Finanzminister der Bundesrepublik Deutschlands, Theo Waigel (sitzend rechts) und der DDR, Walter Romberg (sitzend links), unterzeichneten im Palais Schaumburg in Bonn am 21. Mai 1990 den Staatsvertrag über die Wirtschafts-,Währungs- und Sozialunion zwischen der BRD und der DDR. Dahinter Bundeskanzler Helmut Kohl (rechts) und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Lothar de Maizière (links). Sitzend in der ersten Reiche von links Hans-Dietrich Genscher, Sabine Bergmann-Pohl, Rita Süssmuth und Walter Momper.