+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Artikel

Griese: Unser Ziel ist es, dass es im Alter reicht

In diesem Jahr erfolgt die größte Rentenerhöhung seit 23 Jahren. „Das ist eine gute Nachricht für die heutigen Rentnerinnen und Rentner“, sagt Kerstin Griese (SPD), Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages, am Mittwoch, 11. Mai 2016, im Interview mit dem Parlamentsfernsehen. Das ermögliche die gute Arbeitsmarktlage in Deutschland. „Aber jetzt geht es darum, für die Zukunft vorzusorgen“, stellt Griese fest. Der Ausschuss werde deshalb im Laufe des Jahres Konzepte vorlegen, die das Rentenniveau sichern sollen, ohne die Rentenbeiträge zu sehr ansteigen zu lassen. „Unser Ziel ist es, eines der wichtigsten Versprechen des Sozialstaates einzulösen - nämlich, dass es im Alter reicht“, sagt die Ausschussvorsitzende.

Ein weiteres dickes Brett bohre der Ausschuss derzeit mit seinen Beratungen zum Integrationsgesetz. „Das ist ein richtig großer Schritt“, meint Kerstin Griese. „Es ist das erste Integrationsgesetz in Deutschland.“ Die Intention des Gesetzes sei, dass Flüchtlinge zu Nachbarn und Kollegen werden. Dafür sollen unter anderem Integrationskurse ausgeweitet und Flüchtlinge gefördert und gefordert werden. Einen weiteren bedeutenden Schritt gehe der Ausschuss mit dem Bundesteilhabegesetz auch bei der Integration von Menschen mit Behinderungen. „Wir wollen weg von der Fürsorge hin zu echter Teilhabe für Menschen mit Behinderungen“, sagt Griese. Das ganze Interview sehen Sie im Video.

Marginalspalte