Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

26. Februar 2016

Korrektur und Hinweis für die elektronischen Medien: Internationale Antisemitismuskonferenz (ICCA) im Bundestag und Auswärtigen Amt vom 13. bis 15. März 2016

Anders als zunächst in unserer Pressemitteilung heute Morgen angekündigt, wird bei der ICCA-Konferenz nur die Rede von Bundeskanzlerin Merkel live übertragen. Die Reden von Bundestagspräsident Lammert und von Frans Timmermans, dem Ersten Vorsitzenden der EU-Kommission, werden an dem Konferenztag (14. März) zeitversetzt übertragen.

Die vollständige Pressemitteilung mit mit Hinweisen zur  Akkreditierung und anhängendem Programm finden Sie unter:

http://www.bundestag.de/presse/pressemitteilungen/2016/neuer-inhalt/410366 

Hier zusammengefasst alle medienöffentlichen Termine dazu im Bundestag:

Bundestag:

Montag, 14. März, 8.30 Uhr: Eröffnung der Konferenz mit Vizepräsidentin des Bundestages und Mitglied des ICCA-Steuerungskomitees, Petra Pau, und dem Vorsitzenden der ICCA, John Mann (Deutscher Bundestag, Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Anhörungssaal 3.001);

Montag 14. März, 10.25 Uhr: Bildtermin mit Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau, dem Vorsitzenden der ICCA John Mann, der Abgeordneten Doris Barnett (Leiterin der deutschen Delegation in der Parlamentarischen Versammlung der OSZE) und Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth (Treppe vor der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft, DPG)

Montag 14. März, 10.30 Uhr: Begrüßungsrede von Bundestagspräsident Norbert Lammert (DPG, Kaisersaal – Achtung! Die Rede wird durch das Parlamentsfernsehen zeitversetzt übertragen)

Montag 14. März, 12.30 Uhr: Rede des Ersten Vizepräsidenten der EU-Kommission, Frans Timmermans (MELH, Anhörungssaal 3.001 – Achtung! Die Rede wird im Parlamentsfernsehen zeitversetzt übertragen)

Montag 14. März, 15.05 Uhr: Bildtermin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (MELH, Foyer des Anhörungssaals)

Montag 14. März, 15:10 Uhr: Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel (MELH, Anhörungssaal 3.001); Achtung! Die Rede wird live übertragen durch das Parlamentsfernsehen.