+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen
Gesundheit

26. September 2016 - Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG)

Am Montag, den 26. September 2016, findet in der Zeit von 11.30 bis 13.30 Uhr eine öffentliche Anhörung des Ausschusses für Gesundheit zu folgenden Vorlagen statt:

Gesetzentwurf der Bundesregierung
Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG)
BT-Drucksache 18/9528 
sowie den dazugehörigen Änderungsanträgen der Fraktionen der CDU/CSU und SPD auf den Ausschussdrucksachen:
18(14)196.1neu
18(14)196.2neu
18(14)196.3neu und
18(14)196.4 

des Weiteren zum 

Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Psychisch erkrankte Menschen besser versorgen – jetzt Hilfenetz weiterentwickeln
BT-Drucksache 18/9671 

im SPD-Fraktionssaal 3 S001 im Reichstagsgebäude (RTG),
Eingang: zentraler Besuchereingang RTG über 
Scheidemannstraße, 10557 Berlin.

Zuhörer ohne gültigen Hausausweis des Deutschen Bundestages werden gebeten, sich im Sekretariat des Ausschusses für Gesundheit mit vollständigem Namen, Geburtsdatum und dem polizeilich gemeldeten Wohnort vorzugsweise per E-Mail (gesundheitsausschuss@bundestag.de) spätestens bis zum
23. September 2016 anzumelden.

Marginalspalte