+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Wissensvermittlung zur Ernährung

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 04.05.2020 (hib 456/2020)

Berlin: (hib/EIS) Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) bereitet wissenschaftsbasierte Informationen rund um die Themen gesunde Ernährung, Nachhaltigkeit und Lebensmittelverschwendung zielgruppengerecht und leicht zugänglich auf, erklärt die Bundesregierung in einer Antwort (19/18596) auf eine Kleine Anfrage (19/18096) der AfD-Fraktion. Demnach sei das BZfE als Partner bei der digitalen Wissensvermittlung bereits bei der Umsetzungsstrategie „Digitalisierung gestalten“ vom März 2019 aufgeführt. Daher sei in der Strategie Stand September 2019 der Ausbau des digitalen Angebots des BZfE als zusätzlicher Umsetzungsschritt ergänzt worden. Das BZfE verfüge über Erfahrungen in der digitalen Wissensvermittlung. So würden verschiedene Apps, wie die „Was-ich-esse-App“ oder die „Baby&Essen-App“ angeboten. Auch Ernährungsbildungsmaterialien würden die Vermittlung digitaler Kompetenz integrieren, wie das Material „Rezepte aufs Ohr“ oder „Selber drehen, mehr verstehen - Erklärvideos im Unterricht“. Diese Erfahrungen des BZfE sollen genutzt werden, um das digitale Angebot an Ernährungsbildungsmaterialien insgesamt zu erweitern.