+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Cloud-Dienste externer Anbieter

Inneres und Heimat/Antwort - 03.06.2020 (hib 571/2020)

Berlin: (hib/STO) Sofern die Bundesregierung für die Verarbeitung personenbezogener Daten externe Anbieter von Cloud-Diensten in Anspruch nimmt, stellt sie dabei nach eigenen Angaben die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften durch den Abschluss von Vereinbarungen nach Kapitel IV der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sicher. Unabhängig davon sei es gemäß Artikel 57 DSGVO „die Aufgabe der unabhängigen Datenschutzaufsichtsbehörden, die Anwendung der Datenschutzgrundverordnung zu überwachen und durchzusetzen“, führt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/19444) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/17833) weiter aus.