+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP fragt nach Hilfen für Künstler

Arbeit und Soziales/Kleine Anfrage - 15.06.2020 (hib 611/2020)

Berlin: (hib/CHE) Die FDP-Fraktion hat eine Kleine Anfrage (19/19823) zum Verwaltungsaufwand durch ALG-II-Anträge (Arbeitslosengeld II) von Künstlern und Kreativen in Corona-Zeiten gestellt. Die Bundesregierung soll unter anderem beantworten, ob sie plant, bei Soforthilfen die Möglichkeit einzuräumen, Privatentnahmen als Betriebskosten geltend machen zu können.