+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Gesundheitsschutz im Asylverfahren

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 17.06.2020 (hib 628/2020)

Berlin: (hib/STO) „Corona Epidemie - Gesundheitsschutz im Asylverfahren“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion (19/19935). Darin erkundigt sich die Fraktion danach, wie die Bundesregierung sicherstellt, dass im Asylverfahren Asylsuchende sowie deren Begleitpersonal wie beispielsweise Dolmetscher auf das Virus „Sars-COV-2“ getestet werden. Auch will sie unter anderem wissen, wie die Bundesregierung sicherstellt , dass Mitarbeiter der Bundespolizei und des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) im Rahmen der Registrierung von Asylsuchenden regelmäßig auf das Virus getestet werden.