+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grenzüberschreitende Lieferungen

Wirtschaft und Energie/Antwort - 25.06.2020 (hib 667/2020)

Berlin: (hib/PEZ) Die mautpflichtigen Fahrten über Grenzübergänge zwischen Deutschland und den Nachbarländern sind verglichen mit dem Vorjahr deutlich zurückgegangen. Wie die Bundesregierung in der Antwort (19/19974) auf eine Kleine Anfrage (19/19421) der FDP-Fraktion mitteilt, verzeichneten zwischen 22. März und 26. Mai 2020 bis auf Fahrten nach und aus Dänemark alle Fahrten nach und aus angrenzenden EU-Staaten zweistellige prozentuale Rückgänge. Die Bundesregierung beruft sich auf eine Sonderauswertung des Bundesamts für Güterverkehr. Der Schienengüterverkehr sei stabil gelaufen.