+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

18.08.2020 Wirtschaft und Energie — Antwort — hib 851/2020

Ausfuhrgenehmigungen für Rüstungsgüter

Berlin: (hib/PK) Im ersten Halbjahr 2020 sind für Antragsteller in den Bundesländern 5.498 Einzelausfuhrgenehmigungen für Rüstungsgüter im Wert von insgesamt rund 2,78 Milliarden Euro erteilt worden. Hinzu kommen 19 Sammelausfuhrgenehmigungen im Wert von rund 209 Millionen Euro, wie aus der Antwort (19/21527) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/21017) der Linksfraktion hervorgeht. Die weitaus meisten Einzelgenehmigungen gab es in Baden-Württemberg (1.565) und Bayern (1.246).

Marginalspalte