+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

18. April 2017

Aktuelle Entwicklung des Antisemitismus in Deutschland - der Unabhängige Expertenkreis Antisemitismus stellt seinen Bericht vor

Zeit: Montag, 24. April 2017, 10 Uhr
Ort: Deutscher Bundestag, Jakob-Kaiser-Haus, Saal 1.302

Der vom Deutschen Bundestag im Dezember 2014 eingesetzte Unabhängige Expertenkreis Antisemitismus hat seinen Bericht zur aktuellen Entwicklung von Antisemitismus in Deutschland fertiggestellt. Die Ergebnisse des Gremiums stellen Patrick Siegele und Dr. Juliane Wetzel im Beisein weiterer Mitglieder nun öffentlich im Bundestag vor.

Daran schließen sich die Stellungnahmen der Mitglieder des Innenausschusses und Berichterstatter ihrer Fraktionen für den Themenkreis Antisemitismus Barbara Woltmann, Gabriele Fograscher, Petra Pau und Volker Beck an.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Fragen an die Experten sowie die Berichterstatter zu richten.

Der Bericht wird ab dem Veranstaltungstag als Bundestagsdrucksache im Internet unter www.bundestag.de abrufbar sein.

Hinweis:
Fotografen und Kameraleute haben vor der Präsentation Gelegenheit zu Aufnahmen mit den Mitgliedern des Expertenkreises und den Abgeordneten (vor dem Sitzungssaal).

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung. (http://www.bundestag.de/presse/akkreditierung

Die Sitzung wird live im Internet unter www.bundestag.de und auf mobilen Endgeräten übertragen. Am Folgetag ist sie unter www.bundestag.de/mediathek abrufbar.