+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

28. Mai 2019

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zum Thema „Welternährung und Klimawandel“

Zeit: Mittwoch, 5. Juni 2019, 10.00 Uhr
Ort: Jakob-Kaiser Haus, Sitzungssaal 1.302

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung wurde im September 2015 von 193 Staaten während der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Diese Agenda 2030 bildet mit den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) und 169 Unterzielen den zentralen Rahmen einer nachhaltigen Entwicklungspolitik. „Kein Hunger“ (SDG 2) und „Maßnahmen zum Klimaschutz“ (SDG 13) sind zwei Ziele, zu deren Umsetzung sich die Bundesrepublik Deutschland verpflichtet hat.

In Themenblock 1 der Anhörung „Auswirkungen des Klimawandels auf die Sicherung der Welternährung“ (80 Minuten) werden eine wissenschaftliche Einordnung vorgenommen und folgende Aspekte diskutiert:

  • Der Verlust von Produktionsflächen und Produktionseinbußen durch Dürre, Versteppung, Überschwemmung sowie sonstiger klimabedingter Änderung der naturräumlichen Potentiale
  • Mögliche Auswirkungen des denkbaren Zusammenbruchs von erdgebundenen und maritimen Ökosystemen auf die Ernährungssicherung
  • Szenarien angesichts verschiedener Klimamodelle. Auswirkungen auf unterschiedliche Länder und Regionen

In Themenblock 2 der Anhörung „Ernährung sicherstellen- Klimawandel bekämpfen“ (100 Minuten) werden unterschiedliche Möglichkeiten von Problemlösungen im Hinblick auf die beiden SDGs unter folgenden Schwerpunkten vorgenommen:

  • Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels
  • Unterschiedliche Ansätze zur Sicherung einer ausreichenden Produktion von und Zugang zu Lebensmitteln angesichts sich verändernder klimatischer Voraussetzungen
  • Vorsorge versus Nothilfe

Detaillierte Informationen zur Sitzung finden Sie auf der Internetseite des Ausschusses: www.bundestag.de/ausschuesse/a19/anhoerungen/inhalt-anhoerung-05-06-2019-634608

Hinweis: Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine gültige Akkreditierung (www.bundestag.de/presse/akkreditierung).
Alle anderen Besucher melden sich bitte unter Angabe ihres Namens und Geburtsdatums beim Ausschuss unter awz@bundestag.de an. Die Daten der Gäste werden im Polizeilichen Informationssystem (INPOL) überprüft und für die Einlasskontrolle verwandt. Nach Beendigung des Besuches werden diese Daten vernichtet. Bitte bringen Sie Ihren gültigen Personalausweis mit!