+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Artikel

Graphic Novel-Workshop für Kinder am 5. April

Kunstvermittlungsprogramm

Kunstvermittlungsprogramm

© DBT/IO 4

Der Bundestag lädt für Sonnabend, 5. April 2014, Zeichenbegeisterte zwischen neun und fünfzehn Jahren zu einem offenen Graphic Novel-Workshop ein. Der Workshop beginnt um 14 Uhr im Mauer-Mahnmal im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus des Bundestages in Berlin und dauert drei Stunden. Er wird von Annika Niemann geleitet. Der Eintritt ist frei.


Tagebuchbilder von Einar Schleef

Anlass des Workshops ist der zweite Teil der Ausstellung „Die Nacht war ich da, an die Mauer gelehnt - Drei Gemäldezyklen und ein Text von Einar Schleef, Fotografien von Seiichi Furuya“ im Mauer-Mahnmal ein Teil der sogenannten „Tagebuchbilder“ Schleefs aus den 1980er Jahren gezeigt wird. Diese Tagebuchbilder sind dort noch bis 27. April zu sehen.

In dem Kinder-Workshop geht Annika Niemann mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Frage nach, wie Schleef seinen Tag in Bildern nacherzählt und wie sie selbst es tun würden. Hauptdarsteller des gezeichneten „Tagebuches“ sollen Zeitgenossen sein, die jeder kennt: Ob Morgenmuffel, Tagedieb oder Nachteule, Minutenschnitzel, Stundenuhr oder Jahresring. Im Atelier sollen die „Zeitgeister“ ins Bild und zum Sprechen gebracht werden.

Erfahrungen, Pespektiven, Ausdrucksformen

Das Kunstvermittlungsprogramm des Bundestages lädt Kinder und Jugendliche dazu ein, die Ausstellungen im Kunst-Raum und im Mauer-Mahnmal aktiv zu erkunden und eigene Zugänge zu den in den Bundestagsgebäuden versammelten künstlerischen Positionen zu entwickeln. Im Spannungsfeld von Kunst und Politik sollen zeitgenössische künstlerische Sprachen und Sujets erforscht werden.

Mit Ausstellungsgesprächen, kreativen Expeditionen und künstlerischem Gestalten will das Kunstvermittlungsprogramm ein produktives Experimentierfeld zwischen Kunst, Institution und Öffentlichkeit schaffen. Mitten im politischen Zentrum Berlins gibt es Kindern und Jugendlichen Raum, sich mit ihren Erfahrungen, Perspektiven und Ausdrucksformen einzubringen – mit allen Mitteln der Kunst.

Anmeldung per E-Mail

Anmelden kann man sich per E-Mail (kunst-raum@bundestag.de), Fragen werden unter den Rufnummern 030/227-32027 oder 030/227-33888 beantwortet. Auf Anfrage kann dieser Workshop auch für Schulklassen angeboten werden.

Kunst-Raum und Mauer-Mahnmal sind über die Freitreppe des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses am Schiffbauerdamm (gegenüber dem Reichstagsgebäude) zu erreichen. (vom/02.04.2014)

Marginalspalte