+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Ausschüsse der 19. Wahlperiode (2017-2021)

Öffentliche Anhörung des Ausschusses (76. Sitzung) am 22. März 2021 zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN „Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher stärken – Transparenz bei der Lebensmittelkontrolle ermöglichen“(BT-Drucksache/25544) sowie zum Gesetzentwurf der Bundesregierung „Entwurf eines Vierten Gesetzes zur Änderung des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches sowie anderer Vorschriften“ (BT-Drucksache 19/25319) mit acht – per Videokonferenz zugeschalteten – Sachverständigen: Christina Blachnik (Bundesverband der Lebensmittelchemiker/innen im öffentlichen Dienst e. V. – BLC), Dr. Marcus Girnau (stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Lebensmittelverbandes Deutschland e. V.), Ingrid Hartges (Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes e. V.), Rechtsanwalt Axel Haentjes (Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels e.V. – BVLH), Oliver Huizinga (foodwatch e. V.), Christiane Seidel (Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. – vzbv), Anja Tittes (Vorsitzende des Bundesverbandes der Lebensmittelkontrolleure Deutschland e. V.) sowie Dr. Lutz Zengerling (Bezirksamt Berlin-Pankow, Ordnungsamt Pankow, Veterinär- und Lebensmittelaufsicht).