Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Parlament

 

Einsatz für die Familien: Michaela Noll

Bundestagsvizepräsidentin Michaela Noll

Bundestagsvizepräsidentin Michaela Noll

© DBT/Urban

Michaela Noll (CDU/CSU)  wurde am 19. Januar 2017 zur Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages gewählt. Geboren am 24. Dezember 1959 in Düsseldorf, vertritt die direkt gewählte Abgeordnete den Wahlkreis Mettmann I in Nordrhein-Westfalen. Die Rechtsanwältin gehört dem Bundestag seit dem Jahr 2002 an und ist Mitglied des Ältestenrates.

Langjähriges familienpolitisches Engagement

Mit Anfang 30 begann sich Michaela Noll in der Politik zu engagieren. In den Jahren 1994 bis 2002 arbeitete sie als Referentin für Rechts- und Familienpolitik bei der Frauen-Union in Düsseldorf. Im Bundestag bildete die Familienpolitik einen besonderen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Bis Ende 2013 war Noll ordentliches Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, bis 2009 war sie zudem in der Kinderkommission des Deutschen Bundestages aktiv. Dem Familienausschuss gehört die Abgeordnete nach wie vor als stellvertretendes Mitglied an. 2014 bis Januar 2017 war Michaela Noll außerdem ordentliches Mitglied im Verteidigungsausschuss.

Mit dem Amt der Vizepräsidentin übt Noll den Vorsitz der Rechtsstellungskommission des Deutschen Bundestages aus. Die Kommission befasst sich mit allen die Rechte und Pflichten der Bundestagsabgeordneten betreffenden Angelegenheiten.