Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Parlament

Artikel

 

Jury nominiert Journalisten für den Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages

Bildinformationen öffnen
Bildinformationen schließen

© DBT/Oehmichen

Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble wird am 21. März 2018 den Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages verleihen und bekanntgeben, wer den Preis im diesjährigen Auswahlverfahren erhält. Die Jury hat sich aus den insgesamt 94 eingereichten Beiträgen auf drei journalistische Arbeiten geeinigt, die für die Auszeichnung infrage kommen.

Die Nominierten für den Medienpreis Politik 2017 sind:

  • Robin Alexander, „Das Bild, das es nicht geben sollte“, in: Welt am Sonntag vom 5. März 2017
  • Helene Bubrowski, „Der Preis der Macht“, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 27. April 2017
  • Redaktion der Badischen Zeitung, „Wahlgeschichte(n)“, 19-teilige Artikelserie zu den Bundestagswahlkämpfen von 1949 bis 2013, veröffentlicht in der Badischen Zeitung zwischen dem 22. Juli und dem 11. August 2017.

Seit 1993 vergibt der Deutsche Bundestag einen Medienpreis Politik. Dieser würdigt hervorragende publizistische Arbeiten – sei es in Tages- oder Wochenzeitungen, in regionalen oder überregionalen Medien, in Printmedien, Online-Medien oder in Rundfunk und Fernsehen –, die zu einem vertieften Verständnis parlamentarischer Praxis beitragen und zur Beschäftigung mit Fragen des Parlamentarismus anregen. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und wird vom Präsidenten des Deutschen Bundestages verliehen. 

Erster Online-Preisträger 2009

Bis 1996 wurde der Preis jährlich vergeben. Zwischen 1996 und 2006 erfolgte die Preisvergabe in der Regel nur noch alle zwei Jahre. Seit 2006 wird wieder jedes Jahr ein Preisträger oder eine Preisträgerin gekürt. Im Jahr 2009 wurde erstmals eine Arbeit aus dem Online-Bereich ausgezeichnet.

Auswahl durch Fachjury

Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und wird von der Präsidentin bzw. dem Präsidenten des Deutschen Bundestages verliehen. Die Auswahl der Preisträgerin oder des Preisträgers erfolgt durch eine unabhängige Fachjury aus renommierten Journalistinnen und Journalisten.

Marginalspalte