Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher Bundestag Deutscher Bundestag

Parlament

Artikel

Bundestagspräsident Schäuble verleiht Medienpreis an Nico Fried und Boris Herrmann

herunterladen

Dialog schließen

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, bitte bestätigen Sie vor dem Download des gewünschten Videos, dass Sie unseren Nutzungsbedingungen zustimmen. Ohne die Zustimmung ist der Download des Videoclips leider nicht möglich.

einbetten

Dialog schließen

Fügen Sie den folgenden Code in HTML-Seiten ein, um den Player auf Ihrer Webseite zu verwenden. Es gelten die Nutzungsbedingungen des Deutschen Bundestages.

<script id="tv7510071" src="https://webtv.bundestag.de/player/macros/bttv/hls/player.js?content=7510071&phi=default"></script>

Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble hat den Medienpreis Parlament 2021 des Deutschen Bundestages an Nico Fried und Boris Herrmann von der Süddeutschen Zeitung verliehen. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines Gespräches statt, das von der Juryvorsitzenden Prof. Dr. Claudia Nothelle moderiert und im TV-Studio des Bundestages aufgezeichnet wurde.

Die beiden Journalisten wurden für ihre dreiseitige Reportage „Die da – Wer den Bundestag und seine Abgeordneten kennen lernen will, sollte sich die Haushaltswoche ansehen“ ausgezeichnet. Jurymitglied Daniel Goffart beschrieb in seiner Laudatio den Artikel als „Meisterstück des politischen Features“, in dem die Autoren „in den Maschinenraum der parlamentarischen Demokratie hinabsteigen“.

Bundestagspräsident Schäuble gratulierte den Preisträgern und würdigte den Artikel als spannenden und kenntnisreichen Beitrag, der die gesamte Vielfalt der Arbeit der Abgeordneten und des Parlaments am Beispiel der Haushaltswoche abbilde. Zur Bedeutung des Medienpreises für das Parlament sagte er, dass parlamentarische Arbeit vermittelt werden müsse: „Deshalb brauchen wir qualitativ hochstehenden Journalismus, der erläutert und kritisiert“. Der Medienpreis liefere einen guten Beitrag „um den Dialog zwischen Medien und Politik zu beleben“.

Den prämierten Artikel können Sie einsehen unter https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/politik/bundestag-haushaltswoche-die-da-e447657/

Der seit 1993 vergebene und mit 5.000 Euro dotierte Medienpreis Parlament des Deutschen Bundestages würdigt herausragende publizistische Arbeiten, die zur Beschäftigung mit Fragen des Parlamentarismus anregen und zu einem vertieften Verständnis parlamentarischer Abläufe, Arbeitsweisen und Themen beitragen.

Eine unabhängige Jury, die aus sieben Journalistinnen und Journalisten besteht, trifft im Auftrag des Präsidenten die Auswahlentscheidung. Ihre Arbeit endet mit der Legislaturperiode. Eine neue Jury wird jeweils zu Beginn einer Legislaturperiode vom Bundestagspräsidenten ernannt.

Marginalspalte