Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Transparenz in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antwort - 04.01.2021 (hib 3/2021)

Berlin: (hib/JOH) Die Bundesregierung schätzt das Transparenzniveau der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ) als hoch ein. Laut Aid Transparency Index Report 2020 befinde sich Deutschland sowohl bei der Bewertung der Instrumente der finanziellen Zusammenarbeit wie auch bei der Bewertung für die technische Zusammenarbeit in der Kategorie „gut“, schreibt sie in einer Antwort (19/25205) auf eine Kleine Anfrage (19/24759) der AfD-Fraktion. Darin verweist sie auch auf die Selbstverpflichtung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Zweiten Nationalen Aktionsplan (NAP) 2019-2021 zur Teilnahme an der Open Government Partnership (OGP). Der Schwerpunkt liege dabei vorrangig auf Verbesserungen rund um die Veröffentlichung der Daten nach dem Standard der International Aid Transparency Initiative (IATI), betont die Bundesregierung. Ziel sei es, eine Vergleichbarkeit der heterogenen projektbezogenen Daten unterschiedlicher Geber der internationalen EZ herzustellen. Die beteiligten Akteure entwickelten den Standard kontinuierlich weiter, um dessen Beitrag zur internationalen Koordination der EZ zu stärken.