Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Linke erfragt Verlagerungspotenzial von Flügen auf die Bahn

Verkehr und digitale Infrastruktur/Große Anfrage - 07.01.2021 (hib 34/2021)

Berlin: (hib/HAU) Das Verlagerungspotenzial von Flügen auf die Bahn in Deutschland thematisiert die Fraktion Die Linke in einer Großen Anfrage (19/25387). Angesichts der zu erreichenden Klimaziele muss nach Auffassung der Linksfraktion im Rahmen der Bedarfsplanüberprüfung die Klimawirkung von Verkehrsprojekten deutlich stärker gewichtet werden als bisher, um die Investitionspolitik des Bundes anhand von Nachhaltigkeitskriterien neu auszurichten. „Eine Umschichtung der Verkehrsinvestitionsmittel zu Lasten der Straße und zu Gunsten der Schiene und Binnenwasserstraßen ist dabei dringend geboten“, heißt es in der Vorlage. Um dies zu gewährleisten, bedarf es aus Sicht der Abgeordneten vor allem genauerer Informationen darüber, „wie viel klimaschädlicher Verkehr - allen voran der Straßengüterverkehr und Kurzstreckenflüge - durch Investitionen in die Infrastruktur auf die umweltfreundliche Bahn verlagert werden kann und welches Einsparpotenzial in Bezug auf klimawirksame Emissionen damit einhergeht“.

Insgesamt 271 Fragen richten die Parlamentarier an die Bundesregierung. Unter anderem wollen sie wissen, wie sich die Zahl der Passagierflüge von und zu den einzeln abgefragten deutschen Flughäfen bis zu einer Distanz von 1.000 Kilometern im Jahr 2019 entwickelt hat. Welche konkreten Maßnahmen, die der Verlagerung von Flügen auf die Bahn dienen, die Bundesregierung seit dem Jahr 2000 umgesetzt oder begonnen hat, interessiert die Linksfraktion ebenfalls.