Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Bundeskaderathleten bei Corona-Impfung nicht priorisiert

Sport/Antwort - 09.03.2021 (hib 302/2021)

Berlin: (hib/HAU) Bundeskaderathletinnen und -athleten sind laut Bundesregierung keine in der „Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaImpfV)“ genannte Personengruppe, die prioritären Anspruch auf eine Schutzimpfung hat. Das geht aus der Antwort der Regierung (19/26733) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/26389) hervor. Zur Frage, inwieweit der Impfstoff unbedenklich hinsichtlich der Anti-Doping-Richtlinien ist, liegen dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) der Antwort zufolge keine eigenen Erkenntnisse vor. Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) habe hierzu mitgeteilt, dass sie zurzeit mit der Welt Anti-Doping Agentur (WADA) und dem WADA akkreditierten Labor in Köln hinsichtlich einer Beurteilung von Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 gemäß Dopingreglement in Kontakt stehe. Die aktuell eingesetzten Impfstoffe stünden jedoch derzeit nicht für analytische Prüfzwecke im Labor Köln zur Verfügung, wird mitgeteilt.