Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Auswirkungen des Brexits auf Erasmus-Programm

Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Antwort - 24.03.2021 (hib 384/2021)

Berlin: (hib/ROL) Zu den Auswirkungen auf die Entwicklung in Deutschland und im Vereinigten Königreich ist keine belastbare Prognose für die Zukunft des europäisch-britischen Bildungsaustausches nach dem Brexit möglich. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/27573) auf die Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/27112). In den Jahren 2014 bis 2018 haben laut Bundesregierung 25.728 deutsche Studierende an einem Studierendenaustausch im Rahmen von Erasmus+ ins Vereinigte Königreich teilgenommen, darunter 16.898 Studierende für einen Studienaufenthalt und 8.830 Studierende für ein Praktikum. Die Erasmus-Projekte hätten eine Laufzeit von zwei Jahren, wobei jedes Jahr ein Aufruf erfolge.