Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

FDP fragt nach Verbindungen von Wirecard zu Söldnerfirmen

Finanzen/Kleine Anfrage - 14.04.2021 (hib 481/2021)

Berlin: (hib/PST) Zu Berichten über eine Rolle privater Militärunternehmen beim Wirecard-Skandal verlangt die FDP-Fraktion mit einer kleinen Anfrage (19/28107) Auskunft von der Bundesregierung. Im Mittelpunkt ihres Interesses steht dabei die in Russland ansässige RSB Group, die laut Medienberichten Söldner im Sudan, der Ukraine und in Libyen einsetze und möglicherweise Scheingeschäfte mit Wirecard eingegangen habe. Daneben fragen die Abgeordneten nach Informationen der Bundesregierung über Schlüsselpersonen im Wirecard-Skandal, die sich ins Ausland abgesetzt haben, und über Bemühungen um Zusammenarbeit mit anderen Staaten bei der Aufklärung der Vorwürfe.