Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Kosten für die Sanierung von Grundstücken mit Altlasten

Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit/Antwort - 30.04.2021 (hib 574/2021)

Berlin: (hib/CHB) In Deutschland gibt es nach Angaben der Bundesregierung nur in Einzelfällen Grundstücke, die - abgesehen von den Hinterlassenschaften des ehemaligen Uranbergbaus in Sachsen und Thüringen - mit radioaktiven Altlasten belastet sind. Dies geht aus der Antwort (19/28892) auf eine Kleine Anfrage (19/28291) der FDP-Fraktion hervor. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und die Bundeswehr gaben demnach im Jahr 2020 35,5 Millionen Euro für die Altlastensanierung aus. Zur Frage, welche Kosten Privatpersonen, Ländern und Kommunen in den vergangenen zehn Jahren durch die Sanierung von mit Altlasten belasteten Flächen entstanden sind, liegen der Bundesregierung nach eigenen Angaben keine Informationen vor.