Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Linke fragt nach Streit in der BND-Historikerkommission

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 25.05.2021 (hib 695/2021)

Berlin: (hib/STO) „Zerwürfnis innerhalb und drohendes Auseinanderbrechen der Unabhängigen Historikerkommission des Bundesnachrichtendienstes“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (19/29966). Darin schreibt die Fraktion, dass die am 15. Februar 2011 vom Bundesnachrichtendienst (BND) berufene Unabhängige Historikerkommission (UHK), „die die Geschichte des BND sowie seiner Vorgängerorganisation (Organisation Gehlen) und seines Personal- und Wirkungsprofils der Jahre 1945 bis 1968 und dessen Umgang mit ebenjener Vergangenheit wissenschaftlich aufarbeiten soll“, laut Medienberichten heftig zerstritten sei.

Wissen wollen die Abgeordneten, wie die Bundesregierung den Streit zwischen den Mitgliedern der UHK bewertet. Auch fragen sie unter anderem, wann die Bundesregierung „von den inhaltlichen Differenzen, der wissenschaftlichen Kritik und den Auseinandersetzungen innerhalb der UHK“ erfahren hat.