Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Visumanträge zum Familiennachzug

Auswärtiges/Antwort - 28.06.2021 (hib 849/2021)

Berlin: (hib/AHE) Über die Zahl der im Jahr 2020 an den deutschen Visastellen bearbeiteten Visumanträge zum Familiennachzug gibt die Bundesregierung in der Antwort (19/30793) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke Auskunft (19/29430).

Demnach wurden insgesamt 53.490 solcher Anträge zum Ehegattennachzug bearbeitet, davon wurden 45.169 erteilt, 7.619 abgelehnt, 7.652 wurden anderweitig erledigt und 702 zurückgezogen. Beim Kindernachzug wurden den Angaben zufolge im Jahr 2020 insgesamt 32.243 Anträge bearbeitet, davon wurden 26.225 erteilt, 5.653 abgelehnt, 5.657 anderweitig erledigt, 365 Anträge wurden zurückgezogen.

Die Bundesregierung gibt zudem einen Überblick über die Wartezeiten für Termine zur Beantragung von Visa zum Familiennachzug an einer Reihe von Auslandsvertretungen. Diese reichten zum Stichtag Anfang April 2021 von zwei Wochen in den Auslandsvertretungen Kiew und Manila bis zu „über 1 Jahr“ in Belgrad, Tirana, Rabat, Neu Delhi (afghanische Staatsangehörige) und Islamabad (pakistanische und afghanische Staatsangehörige).