Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Import und Export von Fischmehl

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 29.06.2021 (hib 854/2021)

Berlin: (hib/EIS) Die Europäische Union hat nach Angaben des Statistischen Amtes der EU (Eurostat) in den Jahren 2017 bis 2020 jährliche Mengen in Höhe von rund 500.000 bis 600.000 Tonnen Fischmehl importiert. Wichtigste Herkunftsländer seien im Jahr 2020 Marokko, gefolgt von Peru, Norwegen, Südafrika und Chile gewesen, heißt es in einer Antwort (19/30576) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/19/30048) der AfD-Fraktion. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes habe Deutschland im selben Zeitraum Fischmehl in der Größenordnung von 80.000 bis 100.000 Tonnen importiert. Deutschland wiederum habe im selben Zeitraum Fischmehl in der Größenordnung von 80.000 bis 90.000 Tonnen exportiert. Der größte Teil davon sei in andere EU-Mitgliedstaaten ausgeführt worden, dabei vor allem nach Griechenland, Dänemark, Frankreich, Norwegen und Italien. Informationen zum jeweiligen Verwendungshintergrund seien nicht verfügbar.