Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Details zu digitalen Bildungsplattformen

Ausschuss Digitale Agenda/Antwort - 06.08.2021 (hib 947/2021)

Berlin: (hib/LBR) Die „Nationale Bildungsplattform“ und der „Digitale Bildungsraum“ sind nicht als Synonyme zu verstehen. Bei ersterer handele es sich um eine verknüpfende Meta-Plattform zur europäischen Vernetzung digitaler Angebote. Der „Digitale Bildungsraum“ werde hingegen durch die Nationale Bildungsplattform erschlossen und enthalte Plattformen und Angebote. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (19/31807) auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion (19/31545) hervor.

Die Nationale Bildungsplattform stelle kein eigenes Lehr-Lernszenario oder -angebot dar, auch Prüfungen sollen dort nach derzeitiger Planung nicht unmittelbar durchgeführt werden. Der „Digitale Bildungsraum“ sei ein Teil der „Initiative Digitale Bildung“ des Bundesbildungsministeriums womit die Kompetenzentwicklung in einer digital geprägten Welt gefördert werden soll. Das „Lernen, Unterrichten, Lehren und Ausbilden“ solle damit über den gesamten Bildungsweg verbessert werden, führt die Bundesregierung aus.