Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Regierung: Tourismusbranche soll zukunftsfähig werden

Wirtschaft/Unterrichtung - 22.07.2022 (hib 381/2022)

Berlin: (hib/EMU) Das Gastgewerbe in Deutschland hat für das Jahr 2020 einen Umsatzeinbruch von fast 39 Prozent und im Jahr 2021 von gut 40 Prozent (jeweils gegenüber 2019) verbucht. Das geht aus einer Unterrichtung (20/2690) der Bundesregierung zur Weiterentwicklung der Nationalen Tourismusstrategie hervor. In der Reisewirtschaft sei der Einbruch mit gut 71 Prozent im Jahr 2020 sogar noch drastischer ausgefallen.

Es sei nun notwendig, so die Bundesregierung, „die Transformation der Tourismuswirtschaft zu verwirklichen“ und die Branche klimaneutral, nachhaltig und zukunftsfähig zu machen. Zudem müsse die Resilienz und die Wettbewerbsfähigkeit der Branche gestärkt werden. Die Tourismuswirtschaft müsse sich verstärkt Innovationen zunutze machen und sich „noch mehr als bisher für die Digitalisierung, auch unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten, öffnen“.

Als Kernthemen der Nationalen Tourismusstrategie benennt die Bundesregierung die Bereiche Klima-, Umwelt- und Naturschutz, Fachkräftesicherung, Digitalisierung und Wettbewerbsfähigen Tourismus. Um die Themen voranzubringen und zuständige Ressorts besser zu vernetzen soll in einem mehrstufigen Verfahren eine Nationale Plattform „Zukunft des Tourismus“ eingerichtet werden.