Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

AfD fragt nach geplanter EU-Verordnung zu Pestiziden

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 14.09.2022 (hib 447/2022)

Berlin: (hib/SAS) Der Verordnungsvorschlag der EU-Kommission zur Verringerung des Einsatzes von chemischen Pflanzenschutzmitteln ist Thema einer Kleinen Anfrage (20/3366) der AfD-Fraktion. Darin verweist diese auf die im Rahmen des „European Green Deal“ geplante Verordnung, mit der die Nutzung von „besonders gefährlichen Wirkstoffen“ bis 2030 um 50 Prozent reduziert und in Natura-2000-Schutzgebieten sowie „allen ökologisch empfindlichen Gebieten“ generell verboten werden soll.

Von der Bundesregierung wollen die Abgeordneten nun unter anderem wissen, welche Gebiete in Deutschland als solche „ökologisch empfindlichen Gebieten“ gelten, wie groß deren Fläche ist und wie viele Hektar davon landwirtschaftliche Flächen sind. Darüber hinaus fragt die Fraktion nach Auswirkungen der geplanten EU-Verordnung auf Ernteerträge, Ertragssicherheit und Lebensmittelpreise in Deutschland.